| PV-Anlagen als Zusatzgeschäft – so klappt’s

PV-Anlagen als Zusatzgeschäft – so klappt’s


Du möchtest mit deinem Betrieb gern ins Photovoltaik-Geschäft einsteigen, bist aber skeptisch, ob du die Voraussetzungen erfüllst? Kein Problem! Dafür braucht es weniger, als du denkst! Und gerade Dachdecker:innen sind prädestiniert für das Zukunftsthema PV.

Du möchtest deine Kunden ganzheitlich beraten und mehr anbieten als 08/15? Du richtest den Blick nicht nur auf die Gegenwart, sondern möchtest im Markt der Zukunft wachsen?

Dann solltest du mit deinem Betrieb in die Installation von PV-Anlagen einsteigen. Dafür braucht es nur ein wenig Geschäftssinn, Beratungskompetenz und die ein oder andere Handreichung.

Viele moderne PV-Anlagen lassen sich problemlos auch von Dachdeckern installieren. Für die dachintegrierbare PV-Anlage von CREATON beispielsweise benötigt man keine weitreichenden elektronischen Kenntnisse. Der Elektriker erledigt lediglich den ordnungsgemäßen Anschluss im Haus. Und auch der Kunde profitiert – von einem Ansprechpartner für alle Aufgaben und einer perfekt abgestimmten Systemlösung.

Trotz aller Einfachheit gilt: Nur wer seine Mitarbeiter*innen überzeugt, wird mit dem Geschäftsfeld Photovoltaik auch Erfolg haben. Die Unabhängigkeit von anderen Gewerken kann hier ein schlagendes Argument sein. Und natürlich sollte bei der ersten Installation Hilfe vom Profi angefordert werden, um den Mitarbeiter*innen die Berührungsängste zu nehmen.

Unterstützung vom Profi

 

CREATON-Anwendungstechniker begleiten Betriebe bei der Erstinstallation prinzipiell auf der Baustelle. Später geben die ausführliche Montageanleitung und kostenlose Schulungen ein sicheres Gefühl.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, ein breites Netzwerk aufzubauen. Energieberater sind hier gute Partner, denn sie sind hinsichtlich Fördermöglichkeiten immer bestens informiert und können dir wichtige Informationen fürs Beratungsgespräch liefern.

Und auch andere Dachdecker teilen gern ihre Erfahrungen. Auch die Mitgliedschaft in Netzwerken kann hier eine Plattform und einen Mehrwert bieten.

Was braucht ein Dachdeckerbetrieb, um am PV-Markt mitzumischen?

 

  • Spaß an der Kundenberatung
  • Souveränes Auftreten
  • Strategischer Leitfaden für Kundengespräche
  • Motivierte Mitarbeiter*innen
  • Gutes Infomaterial für Bauherren mit Bildmaterial (siehe Linkliste)

Schritt für Schritt zum Zusatzgeschäft

 

  1. Nimm Kontakt zu deinem persönlichen Fachberater auf und lass dich umfassend beraten!
  2. Melde dich und deine Mitarbeiter:innen zu einer PV-Schulung an!
  3. Bau dir ein Netzwerk auf und lerne von den Erfahrungen anderer PV-Experten!
  4. Such Kontakt zu lokalen Energieberater:innen!
  5. Passe die Prozesse in deinem Betrieb an (Angebotsvorlagen, Checklisten, Bestelllisten…)!
  6. Schließe die ersten PV-Verträge ab!
  7. Nutze dabei auch die After-Sales-Angebote der Hersteller!

5 Fragen an Herbert Frey

 

Warum haben Sie sich entschlossen, Ihren Kunden auch PV-Lösungen anzubieten?
Ich wollte meinen Kunden eine Komplettlösung bieten – das gesamte Dach aus einer Hand.

Welchen Anteil hat das PV-Geschäft in Ihrem Betrieb?
Wir generieren ca. 20% unseres Umsatzes mit Photovoltaik.

Wie haben Sie sich und Ihre Mitarbeiter:innen informiert und fortgebildet?
Anfangs informierten wir uns beim Elektrohandel. Mit den Schulung zum PV-System von CREATON wurden wir dann zu Experten.

Was sind die wichtigsten Fragen, die Sie Ihren Kunden bei der PV-Beratung stellen?
Wieviel Strom benötigten Sie? Wie viel Kapital steht Ihnen für die PV-Investition zur Verfügung? Welche Informationen haben Sie bereits und wo kann ich Ihnen weiterhelfen?

Welche Tipps geben Sie Kolleg:innen hinsichtlich PV als Zusatzgeschäft?
Mehr Geld in so kurzer Zeit ist nicht zu verdienen. Da es in die Pflicht kommt, kommen wir nicht mehr dran vorbei.

Herbert Frey, Geschäftsführer Bedachung Frey

DAS ONLINE-SEMINAR FÜR DACHHANDWERKER

Jedes fünfte neue Wohnhausdach wird sofort mit PV-Anlagen ausgestattet – Tendenz enorm steigend. Doch herkömmliche Aufdachanlagen entpuppen sich aufgrund ihrer Konzipierung als sehr anfällig für Wasser- und Sturmschäden. CREATON bietet die ideale und ästhetische Lösung: Das dachintegrierte Photovoltaik-System.

Die Experten stellen das neue System vor und informieren über verschiedenste Themen:

  • Vorteile des Systems – Modularität und Betriebssicherheit
  • Komponenten und Montage
  • Leistungsgarantie
  • Kosten und Bestellvorgang

WAS EUCH BEWEGT, IST UNSER ANTRIEB.

Wir haben zugehört und starten euer Portal mit fünf Kernthemen. Diese fünf Themen sind der Grundstein für WIR UND JETZT!, eine einmalige Plattform, die auf effizienter Hilfestellung basiert. Die Seite wird sich sukzessiv aufbauen, stetig weiterentwickeln und durch euch das perfekte Netzwerk für das Dachhandwerk abbilden.

Loading