Zukunftstag 2022


Der Zukunftstag bietet spannende Einblicke in die Zukunft der (Dach)-Baubranche. Es erwartet dich ein vielfältiges Programm zu Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Nachwuchs und Gesundheit.

In Vorträgen stellen Fachleute aus Handwerk, Wissenschaft und Forschung ihre Expertise dar. In Barcamps kannst du selbst mitdiskutieren und dich mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche austauschen. Begleitend präsentieren im Forum Unternehmen und Initiativen ihre Ideen und Vorstellung zur Zukunft des Bauens. Am Abend lockt dann mit der Verleihung des zweiten Creaton Influencer Awards noch ein echtes Highlight, bevor dann die Band EVER´SO für Partystimmung sorgt.

Derzeit ist das Thema „Ressourcen sparen“ in aller Munde. Die Bevölkerung ist dazu angehalten weniger Auto zu fahren und privat Strom und Gas mit Bedacht zu verbrauchen. Auch im Betrieb verhilft die Umsetzung einiger Maßnahmen zu einer positiveren Ökobilanz – und schont nebenbei auch noch den Geldbeutel. Denn es gilt die Devise: Viele kleine Maßnahmen können einen großen Unterschied machen.

Gastbeitrag von Jan van Meegern

 

Dass die Digitalisierung kein vorübergehender Trend ist, dürfte jedem klar sein. Jedoch hilft es nicht, den Betrieb ohne Struktur und Plan zu digitalisieren. Nicht zuletzt sollten beim Erstellen einer Digitalisierungsstrategie die eigenen Mitarbeiter*innen sowie die Kundschaft mit in Betracht gezogen werden.

Interview mit Martin Langen

 

Wie in jeder Branche ist man auch auf dem Dach Trends und Einflüssen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ausgesetzt. Welche werden die kommenden Jahre bestimmen und wie bereitet man sich am besten darauf vor? Darüber sprachen wir mit Martin Langen, Geschäftsführer von B+L Marktdaten, einem auf die Baubranche spezialisierten Marktforschungsunternehmen.

Ein Gastbeitrag von Christoph Pöpperl

 

Der Bau boomt. Die Auftragsbücher sind voll und das wird sich wohl auch in naher Zukunft kaum ändern. Warum also sollte ein Handwerksbetrieb Marketing betreiben? Und wie lässt sich die Aufgabe in den ohnehin stressigen Alltag integrieren?

Ein Gastbeitrag von Julian Wiedenhaus

 

Du hast dich entschieden, ein eigenes Unternehmen zu gründen und bist unsicher, wie du dabei am besten vorgehst? Hierbei helfen ein paar grundlegende Fragen, die sich jede:r Gründer:in stellen sollte.

Der Holzbau wird digital. Aus Verschnitt werden wertvolle Bauteile. Das Ziel mehrerer Forschungsarbeiten ist die Vermeidung von Verschnitt und die hochwertige Nutzung von Hölzern niedrigerer Qualität.

Interview mit Volker Quaschning

 

Die Klimaziele sind klar definiert. Doch wo stehen wir heute? Was muss noch passieren? Und welche Rolle spielen Dachhandwerker:innen dabei? Diese Fragen stellten wir Professor Volker Quaschning, Experte für Regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin.

Ein Gastbeitrag von Jörg Mosler

 

Der Dachbranche mangelt es an Fachkräften. Doch wie lassen sich Mitarbeiter:innen und Auszubildende langfristig für dein Unternehmen begeistern? Jörg Mosler verrät dir die drei wichtigsten Faktoren bei der Außendarstellung deines Betriebs.

Wer Mitarbeiter und Azubis gewinnen möchte, muss ihre Emotionen ansprechen. Denn Emotionen sind der Schlüssel zum menschlichen Handeln. Wir tun Dinge nur aus zwei möglichen Gründen: um ein gutes Gefühl zu erzeugen oder um ein schlechtes Gefühl zu vermeiden.

Digitalisierung im Dachhandwerk – wann und wo macht sie Sinn? Und wie können Betriebe durch moderne Hilfsmittel und digitale Kommunikation ihre Effizienz steigern und ihren Geschäftsprozess schlanker gestalten?

Dachdecker:innen und Zimmer:innen aus ganz Deutschland informierten sich bei Fachvorträgen und in der begleitenden Ausstellung oder diskutierten beim Barcamp über aktuelle Fragestellungen rund ums Dachhandwerk. Auch virtuell schalteten sich einige Teilnehmer:innen zu und bewiesen somit gleichzeitig, dass die Digitalisierung in der Branche angekommen ist.

 

Impulsvorträge mit Interaktion

 

In insgesamt zehn Vorträgen widmeten sich die Rednerinnen und Redner verschiedensten Zukunftsthemen am Dach. Vor allem Fachkräftemangel, Klimawandel und Digitalisierung stellten sich als große Herausforderungen für die Branche dar. Mittels Umfragen holten die Redner und Rednerinnen Stimmungsbilder vom Live-Publikum ebenso wie von den virtuellen Zuschauer und Zuschauerinnen ein. Dabei zeigte sich, dass die Mehrzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Digitalisierung ihres Betriebs eine hohe Priorität zumisst. Gleichzeitig verbucht die Branche weiterhin volle Auftragsbücher und kämpft um Nachwuchs und gute Mitarbeiter.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

 

Das Barcamp bot die Möglichkeit eigene Themen in den Fokus zu rücken und individuelle Fragestellungen anzugehen. Dabei diskutierten die Dachhandwerker:innen durchaus kontrovers über Inhalte der Meisterausbildung, die Voraussetzungen für eine Betriebsgründung sowie die Frage „Kundenakquise – digital oder analog?“.

Die begleitende Ausstellung wurde ebenfalls gut angenommen. Neben digitalen Lösungen für die Betriebsorganisation oder Marketingdienstleistungen stellten sich auch der „Zimmerer-Treffpunkt“ und das „PV-Expertennetzwerk“ vor.

Zufrieden und ausgelassen in den Abend

 

Am Ende des Tages war klar, dass die größten Herausforderungen der Branche nur gemeinsam bestritten werden können.
Die Band „X-Friends“ mit Cover-Versionen beliebter Songs sowie ein DJ-Set sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang der Veranstaltung.

Loading